Straßen- und Kirchplatzsanierung in Huben – Übernahme der Ortsdurchfahrt der L393 Kienburger Landesstraße als Gemeindestraße

Seitens der Marktgemeinde Matrei ist die eine Übernahme des, durch die Ortschaft „Huben“ verlaufenden Abschnittes der L393/Kienburger Landesstraße geplant: Im Gegenzug soll die, im Eigentum des Öffentlichen Gutes unter Verwaltung der Marktgemeinde stehende Verbindungsstraße zwischen der LB108/Felbertauernstraße und der L393/Kienburger Landesstraße im Bereich „Cafe Landerl“, in das Eigentum des Landes Tirol übertragen werden. In diesem Zusammenhang ist auch ein Ausbau bzw. eine Verbreiterung dieses Straßenabschnittes mit Errichtung eines Gehsteiges und einer neuen Zufahrt zum Sportplatz der Union Huben geplant. Die gesamte Ortsdurchfahrt sowie der Kirchplatz Huben sollen mit neuem Asphalt saniert und die Postbushaltestelle mit Wartehäuschen ausgestattet werden. Die Verhandlungen mit dem Land Tirol (BBA Lienz) stehen kurz vor dem Abschluss.

Huben Ortsdurchfahrt